August-Ernst-Pokal

Wanderpokal
Wanderpokal

Der August-Ernst-Pokal ist Hamburgs ältester Wettbewerb. Die Idee für diesen Wettbewerb hatten Ernst Grünther Rehder, der damalige Landesjugendfeuerwehrwart und August-Ernst, ein Bauunternehmer aus der FF Moorburg. Der Siegerpokal wurde nach dem Bauunternehmer August Ernst benannt, der den ganzen Wettbewerb ins rollen brachte und alle fünf Jahre den Wettbewerb finanziell unterstützt. Bereits 1977 startete die Erfolgsstory August-Ernst-Poklal. Die Freiwillige Feuerwehr Oldenfelde-Siedlung, damals unter der Leitung von Günter Händel, übernahm die Organisation und Planung des Wettbewerbs. Seit 1981 wird der Wettbewerb jährlich in Hamburg ausgerichtet. In den 80er Jahren nahmen lediglich 10-15 Manschaften Teil. Ab 1990 stieg die Teilnehmerzahl stetig an und erreichte im Jahre 2004 erstmals die 30er Marke. Bei dem Wettbewerb müssen die Jugendfeuerwehren immer 20-25 Aufgaben durch Geschicklichkeit, Teamwork und Feuerwehrwissen bewältigen.

Bemerkenswert ist, dass die Organisatoren und auch die Jugendfeuerwehren mit viel Spaß und Engagement seit nun mehr als 30 Jahren dabei geblieben sind, und ein Ende ist noch nicht in Sicht.

Chronik seit 1977

Jahr Sieger Austragungsort Unsere Platzierung Bericht
1977 Lohbrügge Moorburg    
1978 Lohbrügge Neuenfelde    
1979 Lohbrügge Lohbrügge     
1980 Sülldorf-Iserbrook Sülldorf-Iserbrook

 

 

1981

Sülldorf-Iserbrook

Farmsen    
1982 Lohbrügge Lohbrügge    
1983 Tonndorf  Neuenfelde     
1984 Lohbrügge Duvenstedt     
1985 Lohbrügge Berne     
1986 Lohbrügge Berne     
1987 Lohbrügge Lohbrügge     
1988  Lohbrügge  Hohendeich     
1989 Lohbrügge  Tonndorf     
1990 Hohendeich  Ochsenwerder     
1991 Neuenfelde  Volksdorf     
1992 Farmsen  Tonndorf     
1993 Tonndorf  Moorburg     
1994 Neuenfelde  Farmsen     
1995 Öjendorf  Tonndorf    20. Platz  
1996 Öjendorf  Tonndorf    21. Platz  
1997 Öjendorf  Berne    4. Platz  
1998 Öjendorf  Öjendorf    2. Platz  
1999 Neuenfelde  Eißendorf    3. Platz  
2000 Neuenfelde  Sülldorf-Iserbrook    9. Platz  
2001 Lohbrügge  Moorburg    8. Platz  
2002 Rahlstedt  Lohbrügge    4. Platz  
2003 Neuenfelde  Rahlstedt    3. Platz  
2004 Neuenfelde  Sülldorf-Iserbrook    13. Platz  
2005 Neuenfelde  Neuenfelde    6. Platz  
2006 Rahlstedt  Berne   10. Platz  
2007 Rahlstedt  Rahlstedt    9. Platz  
2008 Neuenfelde  Billstedt-Horn    6. Platz  
2009 Rahlstedt  Mümmelmansberg    10. Platz  
2010 Neuenfelde  Tonndorf    18. Platz  
2011 Neuenfelde  Moorburg    19. Platz  
2012 Neuenfelde  Sülldorf-Iserbrook    20. Platz Hier
2013 Moorburg Bramfeld  18. Platz Hier
2014 Rahlstedt Vierlande 4. Platz Hier
2015 Neuenfelde Tonndorf 4. Platz Hier
2016 Moorburg Moorburg 9. Platz Hier