16. August 2015

Sommerzeltlager

Am 9. August 2015 machten wir uns mit 7 Jugendlichen, 3 Betreuern und 2 Fahrzeugen auf den Weg zum Campingplatz Südsee-Camp, wo wir die ersten 3 Tage von unserem Zeltlager verbrachten. Vor Ort wurde zuerst unser neues Zelt aufgebaut und eingerichtet. Anschließend wurde auch unser Versorgungszelt aufgebaut. Nachdem dies erledigt war wurde der Zeltplatz in kleinen Gruppen erkundet. Parallel wurde schon das Abendessen vorbereitet. Gegen 19:00 Uhr gab es  Abendessen. Nachdem der Abwasch geschafft war, haben wir den Abend entspannt ausklingen lassen.    

Am Montag ging es gleich nach dem Frühstück an den örtlichen Badesee wo wir auch den Großteil des Tages verbracht haben. Zum Abendessen gab es Spagetti Bolognese. Anschließen begannen wir damit die Zelte für das näherkommende Unwetter zu sichern. Dies traf gegen 01:00 Uhr in der Nacht ein und brachte Starkregen und ein heftiges Gewitter mit sich. Gegen 02:00 Uhr entschieden wir uns , aufgrund der stärke des Unwetters, die restliche Nacht in den Fahrzeugen zu verbringen. Um 04:00 Uhr konnten wir jedoch wieder alle auf unsere Feldbetten zurückkehren. Zum Glück ist alles heil und vor allem trocken geblieben.    

Auch den nächsten Tag konnten wir aufgrund des guten Wetters wieder am Badesee verbringen. Gegen Nachmittag fingen wir bereits an einiges abzubauen und in die Crafter zu verladen. Am Mittwoch ging es weiter nach Plötzky in die Nähe von Magdeburg, wohin uns unsere Partnerjugendfeuerwehr Ausleben eingeladen hat. Nach dem Abendessen haben wir den Abend mit einigen Ratespielen ausklingen lassen.     

Am Mittwoch hieß es dann früh aus den Betten. Nach dem Frühstück wurde sofort alles abgebaut und verladen. Gegen 14 Uhr trafen wir in Plötzky ein und wurden auch schon vom Wehrführervertreter und seiner Frau erwartet, welche uns den Platz zeigten. Während wir das Zelt aufbauten, traf  auch die Jugendfeuerwehr Ausleben ein Die Freude war sehr groß viele bekannt aber auch neue Gesichter zu sehen. Nach dem Aufbau wurden alle in Gruppen eingeteilt. Um den Zeltplatz besser kennen zu lernen hatten die Auslebener eine kleine Rallye organisiert. Im Anschluss gab es Abendessen und gegen 23 fielen alle ziemlich geschafft von Ab- und Aufbau ins Bett. 

Am nächsten Morgen machten wir uns gleich nach dem Frühstück auf den Weg zu der „kleinen Ostsee“ wie der örtliche Badesee auch genannt wurde. Der See bot eine schöne Abkühlung da bereits in den Morgenstunden Temperaturen von gut 30 Grad herrschten. Nach 6 Stunden Toben, Schwimmen und Sonnen ging es zurück ins Lager wo wir zu Abend aßen. Der Abend wurde dann auf der Bowling Bahn des Campingplatzes verbracht.

Am Freitag fuhren wir nach dem Frühstück nach Magdeburg. Dort besuchten wir auf dem ehemaligen Gelände der Bundesgartenschau einen Hochseilgarten. Allen machte das Klettern trotz der hohen Temperaturen sehr viel Spaß. Zum Abschluss gab es noch ein Eis zur Abkühlung und dann ging es auch schon zurück. Während des Abendessens konnten wir ein schweres Gewitter an uns vorbeiziehen und auf Magdeburg zuziehen sehen. Welches uns die Pläne für den nächsten Tag noch durcheinanderbringen sollte. 

Für Samstag stand ein Besuch bei der Berufsfeuerwehr Magdeburg auf dem Plan, da diese aber noch mit der Beseitigung von Unwetterschäden beschäftigt war viel dieser leider aus. Stattdessen wurden im Lager Spiele gespielt oder der Badesee aufgesucht. Gegen Nachmittag stattete uns ein kurzes aber heftiges Gewitter einen Besuch ab. Dies hatte zur Folge, dass leider die Zelte der JF Ausleben ein Stück Unterwasser standen. Gemeinschaftlich wurde alles wieder trocken gelegt.  Anschließend wurde der letzte Abend mit einem schönen Grillabend beendet. Am Sonntagmorgen wurde gleich nach dem Frühstück abgebaut, in die Fahrzeuge geladen und dann hieß es Abschiednehmen. Dies fiel glücklicherweise nicht ganz so schwer, da die nächste gemeinsame Veranstaltung bereits Anfang Oktober stattfindet.

Vielen Dank an die Feuerwehr Ausleben für die Einladung und die tolle Organisation!

© JF Billstedt-Horn