25. April 2015

Nachtwanderung

Wir traten gemeinsam mit unserer Partnerjugendfeuerwehr Ausleben aus Sachsen-Anhalt an, welche uns über das Wochenende besuchte. Der Startpunkt für unsere Strecke um die Alster war die Ohlsdorfer Schleuse, wo um 19:00 Uhr der Startschuss für die Nachtwanderung 2015 fiel.

Ziel der Nachtwanderung ist es, zehn Stationen mit verschiedenen Aufgaben nacheinander zu bewältigen. Die Strecke führt dabei über mehrere Kilometer um ein Teilstück der Alster in Ohlsdorf herum. An den Stationen warteten verschiedene Aufgaben auf uns, teilweise Feuerwehr- und Rettungsdiensttechnische- , und auch Geschicklichkeits- und  Wissensaufgaben galt es möglichst souverän zu erfüllen. 

So gab es in diesem Jahr zwei Erste-Hilfe-Stationen, in denen die Jugendlichen zeigen mussten, was sie im Bereich der Ersten Hilfe gelernt haben.

Aber auch die Feuerwehrtechnischen Aufgaben kamen nicht zu kurz. Sowohl das Aufschließen der Leinenbeutel auf Zeit, als auch das Kuppeln einer Saugleitung mit verbundenen Augen musste bewältigt werden. Hinzu kam noch ein Quiz über vorbeugenden Unfallschutz als auch die verschiedenen Brandklassen sowie das zugehörige Löschmittel.

Die restlichen Aufgaben erforderten teilweise das Geschick oder das Allgemeinwissen der Jugendlichen.  Eine Aufgabe bestand darin, eine Schnur durch die Jacken und Hosenbeine zu stecken und somit die ganze Gruppe "wie an der Perlenschnur" aufzureihen. Aber auch die Geschicklichkeit wurde gefordert, als es galt, mithilfe einer Leiter, zwei Leinen und einer Kübelspritze erst ein Hindernis zu überqueren und anschließend einen Tennisball von der Spitze eines Verkehrsleitkegels zu spritzen. Auch aktuelles Musikwissen wurde abgefragt. Man musste aus einem wenigen Sekunden dauerndem Tonschnipsel das richtige Lied erkennen.    

Ein Highlight war dann noch die Feuerwehr-Pantomime. Hier mussten Feuerwehrbegriffe wie Gruppenführer oder C-Strahlrohr ohne zu sprechen dargestellt werden. Hier schafften wir es, innerhalb von kürzester Zeit 21 Begriffe zu erraten.

Gegen 0:00 Uhr fieberten wir zusammen mit 50 anderen Jugendfeuerwehren der Siegerehrung zu. Welche immer spannender wurde, desto näher wir unserem Ziel, einer Verbesserung des 15. Platzes kamen.    

Tatsächlich schafften wir es auch mit einem grandiosen 11. Platz, die Wertung vom letzten Jahr zu Verbessern und konnte dann zufrieden Richtung Wache die Heimreise antreten.

Nach der Übernachtung in der Fahrzeughalle starteten wir in den Sonntag mit einem leckere Frühstück. Gegen 8 Uhr verabschiedeten wir unsere Partnerjugendfeuerwehr Ausleben und machten uns an die Aufräumarbeiten, sodass wir alle kurze Zeit später glücklich aber müde die eigene Heimreise antreten konnten.

© JF Billstedt-Horn