26. April 2014

Nachtwanderung

Am 26. April stand traditionell die Nachtwanderung durch das Alstertal bei uns auf dem Zusammenkunftsplan. Doch dieses Jahr gab es eine Besonderheit. Unsere Partnerjugendfeuerwehr Westergellersen nahm mit uns an der Nachtwanderung teil und blieb für eine Nacht in Hamburg.

Gegen 15 Uhr erreichte die JF Westergellersen unser Feuerwehrhaus und es wurden gleich die Schlafplätze aufgebaut. Da nach dem Aufbau noch ein wenig Zeit war bis wir los mussten, nutzten einige noch die Chance für eine kleine Runde Fußball auf dem naheliegenden Bolzplatz.

Gegen 17 Uhr machten wir uns auf den Weg Richtung Alstertal. Nachdem wir uns angemeldet und Parkplätze für die Fahrzeuge gefunden hatten machten wir uns auf den Weg zu unserer ersten Aufgabe. Die JF Westergellersen hatte die gleiche Startaufgabe, sodass wir die gesamte Strecke zusammen bestreiten konnten.

Als wir an unserer ersten Station angekommen waren hatten wir noch ein bisschen Zeit, sodass wir schon einmal das mitgegebene Quiz lösen konnten.

Um 19 Uhr ging es endlich los. Bei der ersten Aufgabe musste mit zwei Steckleiterteilen eine Brücke gebaut werden und ein Tennisball gerettet werden. Nach der ersten Aufgabe folgten Aufgaben wie, Erste-Hilfe, Wassertransport mittels eines Siebes, Aufbau eines provisorischen Wasserbeckens und Fehlersuche in einem Schaumangriff.

Gegen 24 Uhr hatten wir alle Aufgaben erfolgreich abgearbeitet und konnten uns mit einer Cola und einer leckeren Bratwurst stärken. Nun mussten wir auf die Siegerehrung warten.

 

Um 1 Uhr war es endlich soweit, nach einigen Grußworten des Landesjugendfeuerwehrwartes Vertreter Jürgen Schaub und der Jugendfeuerwehrwartin der JF Wellingsbüttel ging es mit der Siegerehrung los.

Dieses Jahr waren 47 Mannschaften, darunter auch Mannschaften des THW´s zu der Nachtwanderung angetreten. Die JF Westergellersen erreichten den 38 Platz und wir schafften es auf den 15. Platz! Herzlichen Glückwunsch an die JF Sasel, die diese Nachtwanderung für sich entscheiden konnten.

 

Nach der Siegerehrung ging es zurück zum Feuerwehrhaus wo einige direkt in die Feldbetten fielen und einschliefen. Andere waren scheinbar nicht ganz so geschafft von der Nachtwanderung, sodass sie die Nacht zum Tag machten.

Am nächsten Morgen gab es gegen 9 Uhr Frühstück und gegen 10 Uhr war alles aufgeräumt und verpackt und die Westergellersener konnten sich wieder auf den Heimweg machen.

 

© JF Billstedt-Horn