Fahrzeugübergabe GWR-1

Am Samstag Abend wurde ein neuer Gerätewagen Rüst 1 an die Feiwillige Feuerwehr Billstedt-Horn übergeben. Gegen 18:00 Uhr wurde die gesamte Einsatzabteilung, samt Ehrenabteilung und Jugendfeuerwehr, an das Feuerwehrhaus für ein unplanmäßigen "Reinigungsdienst" geordert. Als dann der neue GW R1 auf den Hof fuhr, war das Erstaunen natürlich sehr groß.

Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Billstedt-Horn ließen es sich natürlich nicht nehmen das neue Fahrzeug sofort zu inszipieren und auszuprobieren. Besonders die Ladebordwand des Fahrzeugs hatte es vielen angetan. Auch die drei Rollcontainer wurden genaustens unter die Lupe genommen und für sehr gut befunden. Nachdem sich alle das Fahrzeug genaustens angeschaut hatten, gab es noch eine Kleinigkeit zu essen. Bereits jetzt freuen sich alle auf den nächsten Jugendfeuerwehr Dienst bei dem Fahrzeug und Gerätekunde auf dem Plan stehen und sich jeder noch genauer mit dem neuen Gerät beschäftigen kann.

Das geländetaugliche und leistungsstarke Fahrzeug, aufgebaut auf ein Mercedes Benz Unimog 5000 Fahrgestell, stellt eine technische Einsatzkomponente dar. Es kann sowohl als Ergänzung im primären Einsatzdienst der FF Billstedt-Horn, wie aber auch insbesondere als technische Sonderkomponente oder auch eigenständige Einheit bei Einsätzen im gesamten Stadtgebiet eingesetzt werden.

Der Fahrzeugaufbau, gebaut von der Fa. Jonas Jessen in Oststeinbek, besteht aus Plane & Spriegel mit integrierter Ladebordwand. Hier sind standartgemäß 3 modulare Rollcontainer mit der entsprechenden technischen Beladung für die technische Hilfeleistung verlastet, die jederzeit durch weitere Rollcontainer, beispielsweise im Einsatz zusammen mit dem Abrollbehälter Rüst der Berufsfeuerwehr Hamburg, ergänzt werden können. Eine Seilwinde mit einer Zugkraft von 5 t und entsprechendes Material zum Anschlagen und Bewegen von Lasten, erhöhen den Einsatzwert des Fahrzeuges zusätzlich.

Desweiteren ist im Beladungsumfang ein sog. Waldbrandmodul verlastet, dass u.a. zwei 1000 Liter Wassertanks (IBC) und entsprechende wasserführende Armaturen für den Brandeinsatz in unwegsamen Gelände, insbesondere bei Vegetationsbränden, beinhaltet.

Zudem gehört zum Fahrzeug ein Schneepflug, welcher nach Wetterlage montiert und eingesetzt werden kann, um bei entsprechendem Schneefall Zuwegungen für Einsatzfahrzeuge im Alarmfall befahrbar zu machen.

Bericht der FF Billstedt-Horn zur Fahrzeugübergabe Hier